Stillberatung mit Dr. Veronika Langenberg

Dr. Veronika Langenberg Stillberaterin Laktationsberaterin IBCLC Wie oft stillen

Wie oft stillen? Wie lange stillen? Wann merke ich, dass das Baby satt ist?

Dies sind alles Fragen, die wir uns Mütter immerzu stellen. Ich helfe Ihnen, sich individuell auf Ihr Baby einzustimmen, sodass gerade die oben genannten Fragen beantwortet werden können.

Ich biete folgende Leistungen an:

  • Vorgeburtliche Stillberatung 
    (siehe auch Kurse)
  • Beratung und Beistand bei allen Fragen nach der Geburt rund um das Thema Stillen
  • Hilfe bei auftretenden Stillproblemen aller Art (z.B. bei zu viel oder zu wenig Milch, Schmerzen beim Stillen, wunden Brustwarzen, etc.)
  • Stillberatung bei Mehrlingen, Frühgeborenen oder kranken Neugeborenen

  • Stillen von angenommenen Kindern

  • Langzeitstillen/Tandemstillen

  • Abstillen
  • Bindungsförderndem Fläschchengeben

 

Dr. Veronika Langenberg Stillberaterin Laktationsberaterin IBCLC Stillen mit Zwillingen



Stillberatung im Clemenshospital

Stillinfoabende im Clemenshospital und Anna-Krückmann-Haus

>> auf Wunsch auch vorgeburtliche Einzelberatung!



Ablauf einer Stillberatung bei Stillproblemen

In der Regel versuche ich im Vorfeld bei Kontaktaufnahme die in meinen Augen wichtigsten Dinge und die Dringlichkeit, ob nun aus persönlichen oder klinisch relevanten Gründen, zu eruieren und Ihnen gegebenenfalls schon einige Tipps zu geben, um die Zeit bis zur Beratung zu überbrücken. 

Des Weiteren bekommen Sie von mir ein Datenstammblatt. Bitte  bringen Sie dieses am Termin ausgefüllt mit, damit wir gleich in die Beratung einsteigen können. 

 

Zunächst erhebe ich einen Vorbericht (Anamnese), schaue mir Ihr Kind an und beobachte, wenn irgendwie möglich, eine Stillmahlzeit. Mit dem, was ich höre und sehe, versuche ich dann einen Weg mit Ihnen auszuarbeiten, der für Sie passend ist. Es gibt zwar auch Situationen, in denen ein Behandlungspfad auf der Hand liegt, die Situation von Ihnen als Stillpaar muss dabei aber immer mit berücksichtigt werden. Somit ist die Behandlung immer individuell. In manchen Fällen ist ein Besuch beim Frauen- und/ oder Kinderarzt zeitnah zur Beratung nötig, da die Beratung durch eine Stillberaterin IBCLC nicht die Behandlung durch einen Arzt/eine Ärztin ersetzt. Im Idealfall geht die Beratung und die in manchen Fällen notwendige ärztliche Begleitung aber Hand in Hand. 

Auch eine die Stillberatung ergänzende osteopathische/physiotherapeutische/logopädische Behandlung ist in einigen Fällen sinnvoll. Und selbstverständlich beziehe ich als Stillberaterin/Laktationsberaterin auch gerne Ihre Hebamme mit ein. Daher bemühe ich mich um stetigen Ausbau meines Netzwerks, um Ihnen einen möglichst reibungslosen Gesamtablauf der ineinandergreifenden Behandlungs- oder Beratungsstrategien zu ermöglichen.

Manche eher theoretischen Fragestellungen, wie z.B. zum Thema Abstillen, erfordern natürlich zum Teil mehr Gesprächsbedarf als praktische Unterstützung. 

Der Begriff der Berufsbezeichnung Laktationsberaterin unterstreicht, dass in der Stillberatung selbstverständlich auch nicht nur um den Themenkomplex des Stillens an sich und damit verbundene Stillprobleme geht, sondern natürlich gerade auch um die Laktation, also die Milchbildung an sich. Daher bin ich als Stillberaterin/Laktationsberaterin IBCLC auch Ansprechpartnerin, wenn Sie Fragen haben zum Pumpen, zur Erhaltung der Milchbildung oder aber wenn Sie wieder arbeiten gehen. Auch da erarbeite ich mit Ihnen nach erfolgter Anamnese entsprechende theoretische und praktische Lösungswege.

 

Als Stillberaterin IBCLC ist es mir ein großes Anliegen jede Stillberatung entsprechend individuell nach Ihrem Bedarf zu gestalten, Ihre Wünsche herauszuhören und einen Weg zu finden, der für Sie passt.

 

 

Kontaktieren Sie mich einfach per Telefon oder Email. Ich freue mich von Ihnen zu hören!